Pflegegrade

Gerne unterstütze ich Sie bei der Beantragung von Pflegegraden soweit eine Pflegebedürftigkeit besteht. Ich organisiere und koordiniere die Termine mit dem MDK, der die Prüfung einer Pflegebedürftigkeit übernimmt. Gerne helfe ich ihnen und stehe mit Rat und Tat zur Seite.  

Ab 01.01.2017 werden die Pflegestufen „0“, 1, 2 und 3 von den Pflegegraden 1, 2, 3, 4 und 5 abgelöst. Diese Änderungen werden im Rahmen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) in Kraft treten und sollen vor allem demenzkranken die gleichen Pflegeleistungen zusichern wie körperlich Pflegebedürftigen. 


Wichtig für Sie ab 01.01.2017:

Der Entlastungsbetrag:

Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben ab dem 1. Januar 2017 Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125,00 EUR monatlich. Dieser Betrag dient der Erstattung von Kosten für z.B. Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag. 

 

Die Angebote zur Unterstützung im Alltag beinhalten die Übernahme von Betreuung und allgemeiner Beaufsichtigung, eine Alltagsbegleitung, welche die vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen stärkt oder stabilisiert, Unterstützungsleistungen für Pflegepersonen, damit diese den Pflegealltag besser bewältigen können, Erbringung von Dienstleistungen, organisatorische Hilfestellungen oder

andere geeignete Maßnahmen.

Zu den Angeboten zur Unterstützung im Alltag gehören insbesondere die Angebote von Betreuungsgruppen für demenzerkrankte Menschen, Pflegebegleitung, Alltagsbegleitung, familienentlastende Dienste und Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen. Auch die Tagesbetreuung in Kleingruppen (Tagesmuttermodell) oder als Einzelbetreuung und Helferkreise zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich gehören zu den Angeboten zur Unterstützung im Alltag.
Weitere Informationen zum Entlastungsbetrag finden sie hier!                               Quelle: https://sozialversicherung-kompetent.de


Übersicht: Gesetzliche Pflegeleistungen ab 01.01.2017 in Pflegegrad 1-5

Pflegegrad

ambulante Pflege

vollstationäre Pflege

 

Geldleistung (Pflegegeld)

Sachleistung (Pflegedienst)

Sachleistung (Pflegeheim)

Pflegegrad 1

0 €

0 €

125 €

Pflegegrad 2

316 €

689 €

770 €

Pflegegrad 3

545 €

1298 €

1262 €

Pflegegrad 4

728 €

1612 €

1775 €

Pflegegrad 5

901 €

1995 €

2005 €

 

Sie haben doch noch eine Frage? Bitte fragen Sie:


 

Unsere Dienstleistungen beinhalten KEINEN Pflegedienst oder Pflegedienstleistungen!


Engel kommen zwar nicht immer wenn du Sie rufst, 

aber sie kommen, wenn du sie brauchst.

Karen Goldmann